Als ein Kanal in Paris gereinigt wurde, fanden die Arbeiter allerlei kuriose Gegenstände

Uncategorized

28/10/2021

Die meisten Flüsse auf dieser Welt existieren schon seit vielen Jahren. Auch der Canal Saint-Martin in Paris wurde bereits 1825 unter Napoleon für die Schifffahrt und eine bessere Trinkwasserversorgung der Bevölkerung künstlich angelegt. Nachdem die letzten Reinigungsarbeiten des Kanals im Jahr 2001 durchgeführt worden waren, sollte der Kanal 2016 erneut gesäubert und das Wasser dafür abgelassen werden. Die Entfernung des Abfalls und des Schlamms in der Wasserstraße ist nötig, damit diese weiterhin gefahrenlos für den Güterverkehr genutzt werden kann. Neben natürlichen Substanzen wurden allerdings auch einige äußerst skurrile Dinge auf dem Grund des Flusses entdeckt.

Die britische Zeitung The Guardian berichtete, dass das Unterfangen am Montag, den 4. Januar, beginnen und gut drei Monate dauern sollte. Die Arbeiter entdeckten im Laufe des Projektes sowohl faszinierende als auch wirklich erschütternde Gegenstände, die sich die letzten Jahre im Wasser angesammelt hatten. Außerdem offenbarte die Reinigungsaktion, welche immensen Ausmaße die Verschmutzung des Pariser Kanals in eineinhalb Jahrzenten angenommen hatte.

Finden Sie in unserer Fotoserie heraus, welche Dinge bei den Arbeiten in der Wasserstraße zum Vorschein gekommen sind.

[adinserter block=”1″]

PreviousWeiter